Behälterreinigung


Behaelterreinigung


Um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten, sind Wasserbehälter in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren.

Bei gefüllter Wasserkammer können lediglich Sichtkontrollen durchgeführt werden, wobei sich ggfs. Veränderungen in Form von Schwimmschichten, Trübung oder Verfärbung des Wassers oder Ablage- rungen auf der Sohle bzw. Beläge an den Wänden zeigen.


Empfohlen wird gemäß DVGW-Merkblatt W 318, die Wasserkammern mindestens einmal jährlich zu kontrollieren, und zwar bei entleerter Wasserkammer, und ggfs. zu reinigen. So sind u.a. die baulichen Teile auf poröse Stellen, Löcher, Risse, Ausblühungen, Korrosionserscheinungen, Undichtigkeiten zu überprüfen. Ebenso sollte die Kontrolle die Betriebseinrichtungen beinhalten, wie Zuläufe, Entnahme- und Entleerungseinrichtungen, Überläufe, Schwimmerventile, Be- und Entlüftungseinrichtungen, Leitern, Türen usw.

Behaelterreinigung



Aus hygienischen Gründen ist auf Beläge oder Bewuchs in den Kammern, auf anorganische und organische Ablagerungen zu achten.


Sofern sich hier die Notwendigkeit der Reinigung ergibt, kann je nach dem Grad der Verunreinigung ohne Einsatz von chemischen Mitteln oder unter Verwendung von gutachterlich geprüften Reinigungsmitteln gereinigt und desinfiziert werden.

Ebenso sind Wasserbehälter vor der ersten Inbetriebnahme zu reinigen und zu desinfizieren.

Behaelterreinigung

Die mit der Kontrolle und Reinigung von Wasserkammern/ Wasserbehältern beauftragten Personen müssen in gesundheitlicher Hinsicht den jeweiligen Anforderungen der Trinkwasserhygiene entsprechen.

Das geschulte BARTSCH-Team hat sich den entsprechenden Untersuchungen/ Belehrungen gemäß § 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz beim zuständigen Gesundheitsamt unterzogen und verfügt über die erforderlichen Bescheinigungen.

Powered by WordPress