Feuerlöschbrunnen


Gemäß den anliegenden Fotos ist zu erkennen, daß über den bisherigen Anschlussbogen mit Storz-Anschluß nur der Wasserruhespiegel festge-stellt werden kann, und zwar durch das Öffnen des Peilstutzens am Anschlussbogen. Gepumpt werden kann während dieser Zeit nicht, da sonst Luft in die Ansaugleitung strömt. Sicherlich ändert sich der Wasserruhespiegel während des Jahres, aber weitere wichtige Daten sind so nicht zu ermitteln.

 
Feuerloeschbrunnen

 
Feuerloeschbrunnen

Bei der weiterhin dargestellten Version befindet sich am Brunnenanschluß im oberen Bereich ein Flansch. Dadurch ist der Brunnen stets für jede weitere Maßnahme von oben zugängig. Dies bringt entscheidende Vorteile im Bereich der Unterhaltungsmaßnahmen:

  • Der Brunnen kann mit einer Kamera von oben befahren werden.

  • Regenerierungsmaßnahmen sind möglich.

  • Der Brunnen kann während des Betriebes gepeilt werden.

  • Der Betriebswasserstand wird parallel zu einer bestimmten Wasserentnahmemenge festgestellt.

  • Aus den verschiedenen Entnahmemengen und Absenkungsdaten kann ein Absenkungsdiagramm erstellt werden.

Somit ist genau bekannt, welche Menge Wasser der Brunnen bei welcher Absenkung liefert.

Es kann z.B. auch die Pumpe defekt sein und nicht mehr richtig fördern oder der Saugschlauch bzw. vorhandene Dichtungen. Liegt kein Absen-kungsdiagramm vor, kann dadurch irrtümlich angenommen werden, daß der Brunnen defekt ist.

Das Haus BARTSCH Pumpen- und Wassertechnik bietet Ihnen eine professionelle Brunnenanalyse unter Einsatz von Datenaufnehmern, einer IDM mit Meßstrecke sowie eine komplette Dokumentation.

Powered by WordPress